Mittwoch, 12. Januar 2011

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde.


Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen. Er wird zelten bei ihnen und sie werden seine Völker sein und Gott selbst wird bei ihnen sein als ihr Gott und abwischen wird er jede Träne aus ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein, auch nicht Trauer, auch nicht Geschrei, auch Mühe wird nicht mehr sein, weil das Erste verging.

Kommentare:

  1. deine Fotos sind wirklich so schön <3

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Suja, das bedeutet mir sehr viel. :)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gehts ebenso!
    Ich schaue mir unheimlich gern deine Knipsereien an, Ina. Generell mag ich gerne Fotos gucken. Es ist fast so als würde man die Welt mit den Augen des Fotografierenden sehen, man sieht, was dem Knipsenden festhaltungswürdig erscheint und entdeckt kleine Details, denen man sonst vielleicht keine Aufmerksamkeit schenken würde. Als ich deine Nahaufnahme von Gismo sah, musste ich gleich erstmal unserem Hund auf die Schnauze gucken, ob er auch so süße "Schnurrhare" hat
    :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Leo, vielen Dank. :) Wie geht es deinem Hund? Ich hoffe, er hat sich gut erholt? Gismo trägt noch heute die Folgen der Bisse mit sich herum.

    AntwortenLöschen
  5. Ein hoffnungsvoller und Trost spendender Text, vielen Dank.
    Danke, dass du dich mit uns teilst :)

    @Leo: Ich nenne das bei mir Ästhetik konsumieren :)

    Lieber Gruss

    AntwortenLöschen
  6. Die Offenbarung des Johannes spendet mir meistens Trost. Es freut mich zu lesen, dass es dir ähnlich geht, Karaviro.

    AntwortenLöschen